91.5 MHz  |  107.5 MHz  |  100.2 MHz  |  105.9 MHz  |  104.1 MHz  |  101.85 MHz (SASAG)

Radio Munot - live Jetzt einschalten!
Seit 13.00
Am Mikrofon

Blog

Soundcheck: Paloma Faith - 'Til I'm done

Nachdem sich ihre beiden letzten Alben jeweils mit Position zwei begnügen mussten, gelang Paloma Faith mit ihrem vierten Longplayer im November 2017 endlich der Sprung ganz an die Spitze der britischen Charts. Nun erscheint mit „´Til I’m Done“ ein weiterer Song des großartigen Albums als Single. Geschrieben wurde die glamourös-funky Uptempo-Disco-Pop-Hymne in Zusammenarbeit mit John Newman und dem Produktionsteam TMS (Emeli Sandé, Jess Glynne, James Arthur, Ed Sheeran), Produzent war Jesse Shatkin (Sia, Rihanna u.a.).

Paloma Faith, eigentlich Paloma Faith Blomfield (* 21. Juli 1981 in Hackney, London), ist eine englische Schauspielerin und Sängerin.

Paloma Faith hat eine Ausbildung als Jazzsängerin[1] und Tänzerin und erwarb einen Master am St. Martins College in Theaterregie. Mit 18 trat sie unter anderem in Cabarets als Sängerin einer Coverband namens Paloma and the Penetrators und als Assistentin eines Zauberers auf, später wirkte sie in einem Burlesque-Theater mit.[2]

Ins Musikgeschäft kam sie durch einen Gelegenheitsjob in einem Dessousladen. Eine Kundin dort konnte ihr entsprechende Kontakte vermitteln. Ihr wurde auch angeboten, als Backgroundsängerin für Amy Winehouse zu arbeiten; sie zog jedoch eine eigenständige Karriere vor. Musikalisch reicht ihre Bandbreite vom Jazzpop der 1950er Jahre über den Motown-Soul bis zum Funk-Soul der 1970er. Bekannt wurde die Halbspanierin auch durch ihre extravaganten Bühnenshows, bei denen sie besonderen Wert auf Kostüme und Bühnendekoration legt. Über ihren Gesang urteilte Die Zeit „dass in ihrer Stimme Amy Winehouse und Duffy mitschwingen“. Ihr Stil sei eine Mischung aus Jazz, Soul, Chanson und Glamour-Pop.

Mit dem Lied Stone Cold Sober hatte Paloma Faith im Sommer 2009 einen ersten Hit in ihrer Heimat, der äußerst erfolgreich im Radio lief und auch im Ausland Interesse fand. Im August und September 2009 wurde es in Australien und verschiedenen europäischen Ländern veröffentlicht. Größere Bekanntheit erlangte sie mit dem Song New York. Nach drei früheren Nominierungen für die Brit Awards wurde Faith 2015 als „Best British Female Solo Artist“ ausgezeichnet.

Das Video zum Song:

Weitere Infos:
https://www.palomafaith.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Paloma_Faith
https://twitter.com/palomafaith?lang=de
https://www.instagram.com/palomafaith/?hl=de

Soundcheck: Rea Garvey feat. Kool Savas - Is it love

Raymond Michael „Rea“ Garvey (geb. 3. Mai 1973 in Tralee, County Kerry, Irland ist ein irischer Sänger und Gitarrist. Er war Frontmann der 2010 aufgelösten deutschen Band Reamonn. Außerdem arbeitet er als Songwriter und Sänger immer wieder mit anderen Musikern zusammen.

Während bisher seine irischen Wurzeln den Ton angaben, hat sich Rea diesmal von seiner Wahlheimat Berlin inspirieren lassen.

"Ich war tatsächlich in Schweden bei sehr vielen bekannten Songwritern, dann in Island, in London, in Miami und in Dublin. Aber mein Herz hat die ganze Zeit gesagt: Geh nach Hause nach Berlin. Da ist es!"

Und so tat sich Rea mit dem Hip-Hop-Produzenten Abaz zusammen, der für die Platten von Rappern wie Kollegah, Kontra K, Haftbefehl, KC Rebell oder Farid Bang verantwortlich ist. Entstanden ist dabei das Album „Neon“, das am 23. März erscheint. Fans von Reas altem Sound müssen aber nicht allzu sehr bangen. Zumindest rappen wird der 44-Jährige nicht.

Es ging Rea viel mehr darum, neue und zeitgemäße Denkanstöße zu finden. Die Single „Is It Love?“ ist inspiriert von der Frauenrechtsdebatte und dem Hashtag #metoo. Mit sieben Schwestern weiß Rea, wovon er singt. Im Song erzählt er von einer Frau, die ihr privates Leben aufgibt, um im Beruf erfolgreich zu sein. Dass es Frauen im Vergleich zu Männern beruflich oft schwerer haben, findet er unfair.

Weitere Infos:
http://www.reagarvey.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Rea_Garvey

Schaffhausen sagt Nein zu No-Billag

Trasadingen sagt im Kanton Schaffhausen als einzige Gemeinde Ja zur No-Billag-Initiative. Alle Resultate zum heutigen Wahl- und Abstimmungssonntag gibt es hier:

Soundcheck: DJ Antoine feat. Armando & Jimmy The Dealer - El Paradiso

DJ Antoine (geb. 23. Juni 1975 in Sissach BL; eigentlich Antoine Konrad) ist ein Schweizer House-DJ, Produzent und Labelchef. Seinen internationalen Durchbruch hatte er 2011 mit der Single Welcome to St. Tropez. Viele seiner Songs wurden von den Musikern Maury, Craig Smart und Jenson Vaughan gesungen. Im Jahre 2015 wirkte er als Mitglied der Jury von Deutschland sucht den Superstar mit. Seit Anfang 2014 wohnt er in Therwil (Schweiz).

DJ Antoine is back! Der Basler Lebemann und Hit-Garant DJ Antoine schickt mit „El Paradiso“ die erste Singleauskopplung vor, die sein im Frühjahr erscheinendes, neustes Album einläutet.

Packende Vocals treffen auf unwiderstehliche, catchy Hooklines – ein Song, der schon jetzt mit den internationalen Charts liebäugelt. Der Track bietet eine perfekte Symbiose aus modernem Dance und dem typischen DJ Antoine "gute Laune-Stil". «El Paradiso» ist eine herausragende, sublime Dance-Hymne, die sich in kürzester Zeit zu einem richtigen Ohrwurm entwickelt!

So wie frühere Sommer-Hits von DJ Antoine und seinem Studio-Partner Mad Mark («Welcome To St. Tropez», «Ma Chérie» oder «Holiday») trifft auch diese Hymne direkt ins Herz und katapultiert jeden Hörer an seinen ganz eigenen Happy-Place.Der Track ist eine Hommage an die wunderbaren Schweizer Alpen und St. Moritz, wo sich der Tausendsassa gerne für kreative Auszeiten zurückzieht. Die Leidenschaft für die schönen Schweizer Berge teilt auch der italo-kanadische Sänger und Songwriter Armando, der dem Track mit seiner einzigartigen Stimme einen ganz eigenen Touch verleiht. Ebenfalls mit von der Partie ist der kanadische Rapper Jimmi The Dealer, der auf «El Paradiso» sein Talent erfolgreich unter Beweis stellt.

Mit den Veröffentlichungen von «El Paradiso» und dem neuen Album erwartet DJ Antoine ein sehr arbeitsreiches und aufregendes 2018.

Video:

Weitere Infos:
http://www.djantoine.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/DJ_Antoine

Soundcheck: Clara Mae - I'm not her

Clara Mae (eigentlich Clara Hagman) wurde am 9. Juli 1991 in Schweden geboren und war zwischen 2009-2012 Mitglied der Band Ace of Base, wo sie die ursprünglichen Sängerinnen Jenny und Linn Berggren ersetzte.

Seit 2014 ist sie unter dem Namen Clara Mae solo unterwegs.

Clara stammt aus der kleinen Stadt Gävle in Schweden und studierte Jazz Vocals, Klavier und Musik. Kurz darauf arbeitete Mae als Co-Autorin für Produzenten, wie David Guetta, Tiesto und Martin Jensen. Zuletzt featuerte Sie das norwegische Produzenten-Duo KREAM auf ihrem viralen Track "Taped Up Heart" der über 80 Millionen Streams weltweit feiert!

Inzwischen konzentriert sich Clara darauf ihre eigene Geschichte zu erzählen. In "I’m not her" singt sie über den Vergleich mit dem neuen Partner des Ex-Partners. Clara Mae: „Dieses Lied ist sehr wichtig für mich und ich bin sehr aufgeregt, dass es endlich raus ist!“

Clara ist eine begnadete Sängerin und Songwriterin, die durch die Kombination ihrer unverkennbaren Stimme mit einer Mischung aus elektronischer Popmusik eine unverwechselbare Stimmung erzeugt. Aber auch die Akustikversion des Songs kann sich sehen lassen, die Mischung aus sanften Gitarren - und Geigenklängen harmonieren mit Ihrer außergewöhnlichen Stimme und lassen den Zuhörer in andere Sphären gleiten.

Das Video zum Song:

Weitere Infos:
http://www.claramaemusic.com
https://en.wikipedia.org/wiki/Clara_Hagman
https://twitter.com/claramaemusic?lang=de
https://www.facebook.com/iamclaramae/

Seiten