91.5 MHz  |  107.5 MHz  |  100.2 MHz  |  105.9 MHz  |  104.1 MHz  |  101.85 MHz (SASAG)

Radio Munot - live Jetzt einschalten!

Blog

Soundcheck: Clara Mae - I'm not her

Clara Mae (eigentlich Clara Hagman) wurde am 9. Juli 1991 in Schweden geboren und war zwischen 2009-2012 Mitglied der Band Ace of Base, wo sie die ursprünglichen Sängerinnen Jenny und Linn Berggren ersetzte.

Seit 2014 ist sie unter dem Namen Clara Mae solo unterwegs.

Clara stammt aus der kleinen Stadt Gävle in Schweden und studierte Jazz Vocals, Klavier und Musik. Kurz darauf arbeitete Mae als Co-Autorin für Produzenten, wie David Guetta, Tiesto und Martin Jensen. Zuletzt featuerte Sie das norwegische Produzenten-Duo KREAM auf ihrem viralen Track "Taped Up Heart" der über 80 Millionen Streams weltweit feiert!

Inzwischen konzentriert sich Clara darauf ihre eigene Geschichte zu erzählen. In "I’m not her" singt sie über den Vergleich mit dem neuen Partner des Ex-Partners. Clara Mae: „Dieses Lied ist sehr wichtig für mich und ich bin sehr aufgeregt, dass es endlich raus ist!“

Clara ist eine begnadete Sängerin und Songwriterin, die durch die Kombination ihrer unverkennbaren Stimme mit einer Mischung aus elektronischer Popmusik eine unverwechselbare Stimmung erzeugt. Aber auch die Akustikversion des Songs kann sich sehen lassen, die Mischung aus sanften Gitarren - und Geigenklängen harmonieren mit Ihrer außergewöhnlichen Stimme und lassen den Zuhörer in andere Sphären gleiten.

Das Video zum Song:

Weitere Infos:
http://www.claramaemusic.com
https://en.wikipedia.org/wiki/Clara_Hagman
https://twitter.com/claramaemusic?lang=de
https://www.facebook.com/iamclaramae/

Soundcheck: Calum Scott - You are the reason

Calum Scott (geb. 12. Oktober 1988 in Kingston upon Hull) ist ein englischer Popsänger. Bekannt wurde er 2015 als Teilnehmer von Britain’s Got Talent.

Aufgewachsen ist Calum Scott in seiner Geburtsstadt Hull im Nordosten von England. Seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er als Schlagzeuger. Erst seine Schwester, selbst als Sängerin aktiv, brachte ihn dazu, es ernsthaft als Sänger zu versuchen. Sie meldete ihn 2013 beim Star-Search-Wettbewerb der lokalen Zeitung Hull Daily Mail an. Scott gewann den Talentwettbewerb und versuchte sich erst als Sänger einer Popband, die sich in Anlehnung an Maroon 5 als Maroon 4 bezeichnete. Außerdem war er eine Hälfte des Duos Experiment, das 2014 die Single Girl (You’re Beautiful) veröffentlichte.

Ein Jahr später bewarb er sich ebenso wie seine Schwester bei der Castingshow Britain’s Got Talent. Während Jade Scott in den Auditions ausschied, wurde Calum mit seiner Interpretation von Dancing on My Own, 2010 ein Hit für die schwedische Sängerin Robyn, von Juror Simon Cowell direkt weitergewählt. Er gewann dann auch das Halbfinale klar, wurde aber im Finale nach einer schwächeren Darbietung nur Sechster.

Nach dem Wettbewerb beschloss der Engländer, seinen Job als Rathausangestellter aufzugeben und die Gesangskarriere ernsthaft anzugehen. Im Frühjahr 2016 veröffentlichte er das Lied Dancing on My Own als Single und Video. Dazu wurde das Lied in der siebten Staffel der TV-Serie Vampire Diaries eingesetzt. Anfangs war die Single nur knapp in den Top 40, aber im August stieg sie bis in die Top 10 und erreichte sogar noch Platz 2. Sie wurde mit Platin für 600.000 verkaufte Einheiten in Großbritannien ausgezeichnet. Daraufhin wurde das Lied auch international veröffentlicht, es erreichte unter anderem in Australien und Schweden die Top 5 und stieg am Jahresende auch in den deutschsprachigen Ländern in die Charts ein. Das Video zum Song erreichte bei YouTube über 240 Millionen, der Mitschnitt aus der Castingshow über 140 Millionen Aufrufe.

Der mit 3-fach-Platin ausgezeichnete Sänger Calum Scott veröffentlichte jetzt seine neue Single „You Are The Reason“.
Produziert hat den Song kein geringerer als Fraser T. Smith, der bereits mit Superstars wie Linkin Park, Gorillaz, Drake, Sam Smith, Nelly Furtado und Adele zusammengearbeitet hat.

Das Debütalbum „Only Human“ erscheint am 09.03.2018.

Das Video zum Song:

Weitere Infos:
http://www.calumscott.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Calum_Scott
https://www.facebook.com/calumscottmusic1/

Soundcheck: Taylor Swift feat. Ed Sheeran and Future - End game

Taylor Alison Swift (geb. 13. Dezember 1989 in Reading, Pennsylvania) ist eine US-amerikanische Sängerin, die auch als Songwriterin, Musikproduzentin und Schauspielerin tätig ist. Sie hat weltweit 170 Millionen Tonträger verkauft (Stand: Februar 2015) und gehört damit zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten.

Swift wurde 1989 in Reading, Pennsylvania in eine Familie der oberen Mittelschicht aus Wyomissing geboren. Ihre Mutter Andrea Swift, war zunächst leitende Angestellte im Marketingbereich und später Hausfrau. Ihr Vater Scott Swift ist Vermögensberater bei Merrill Lynch. Sie hat einen jüngeren Bruder, der an der University of Notre Dame studiert. Swifts Eltern betrieben eine Weihnachtsbaumschule. Ihre Großmutter mütterlicherseits war eine Opernsängerin. Swift interessierte sich in ihrer Kindheit für Country-Musik von Künstlerinnen wie LeAnn Rimes, Patsy Cline, Dolly Parton, den Dixie Chicks und Shania Twain.

Im Alter von zehn Jahren begann Swift an Karaokewettbewerben teilzunehmen und bei Festivals und Messen als Sängerin aufzutreten. Dafür schrieb sie bereits eigene Songs. Mit elf Jahren versuchte sie, in Nashville bei verschiedenen Plattenlabels einen Vertrag zu erhalten. Mit 14 Jahren wurde sie bei einem Auftritt im Bluebird Café entdeckt.

2006 veröffentlichte Swift ihre Debütsingle Tim McGraw, die Platz sechs in den Hot Country Songs erreichte. Ihr Debütalbum Taylor Swift wurde am 24. Oktober 2006 veröffentlicht und konnte auf Platz fünf in den Billboard 200 klettern.

Mittlerweile ist Taylor Swift zum globalen Superstar aufgestiegen und hat mit Countrymusik kaum mehr etwas am Hut. Das zeigt auch ihre neue Single "End game", zusmamen mit Ed Sheeran und Rapper Future:

Auf dem Papier klingt diese Kollaboration erstmal eher ungewöhnlich, schaut man sich dann das Video zu „End Game“ an, dann merkt man aber: Das funktioniert richtig gut.
Ihr neues Musikvideo wirkt wie eine endlose Partynacht rund um den Globus. Im Clip zu Taylor Swifts (28) Song "End Game" mit Hit-Garant Ed Sheeran (26) und Rapper Future (34), feiert die Sängerin ausgelassen in Miami, Tokyo und London - und Sheeran und Future sind natürlich ebenfalls dabei.

"End game" ist die neueste Single aus ihrem aktuellen Album "reputation".

Weitere Infos:
https://taylorswift.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Taylor_Swift
https://www.instagram.com/taylorswift/?hl=de
https://www.facebook.com/TaylorSwift/

Soundcheck: Jones - Something bout our love

Jones - dahinter verbirgt sich die britische Singer-Songwriterin Cherie Jones-Mattis, die sich ganz offensichtlich dem Soul verschrieben hat.

JONES hat 2015 ihr erstes Album „New Skin“ veröffentlicht: eine Sammlung von souligen Tracks, die die ups and downs des Lebens perfekt begleiten.

Jetzt gibt's neues Material mit "Something bout our love".

Interview mit Jones bei blonde.de:
Was machst du?
Ich bin Künstlerin. Ich schreibe und singe. Musik war, soweit ich denken kann, schon immer meine größte Leidenschaft. Wenn ich Musik mache, fühle ich mich frei!

Hobby oder Welt erobern?
Ich möchte meine Kunst mit der Welt teilen. Aber ich mache sie auch aus persönlichen Gründen. Ich möchte das Gefühl haben, dass ich mit jedem neuen Lied, das ich mache, wachse. Am Ende des Tages geht beides Hand in Hand – es geht dann darum, was ich intern und extern erreichen kann! Was ich mache, ist beides. Hobby und Welt erobern.

Wie würdest Du deinen Stil beschreiben?
Mein Stil ist sehr schlicht und weiblich. So könnte man es am besten beschreiben. Und ich liebe Vintage-Kleidung.

Was ist Mode für dich?
Für mich ist Mode etwas, das sich ständig verändert, neu entwickelt und sich auch immer wieder neu erfindet. Sie kann einerseits sehr kreativ sein und auf der anderen Seite kann Mode auch süchtig machen! Mode ist für mich genau das Gegenteil von langlebig. Es gibt immer etwas Neues. Mode erfindet sich immer wieder neu.

Was magst Du an dir am liebsten?
Meine Augen. Das ist das Erste, an das ich intuitiv denken musste. Also ja, meine Augen! „Das Tor zu meiner Seele“

Definiere „Frau sein“.
Was ich gelernt habe, ist, dass es keine Definition dafür gibt. Für mich ist Weiblichkeit ein sich wandelnder Begriff. In einer Zeit, in der die Definition von Gender nach und nach verschwindet, ist es viel wichtiger, dass Menschen sich als Individuen sehen, statt sich selbst in Schubladen zu stecken. Es geht immer mehr darum, „wer“ man ist, statt „was“ man ist. Und das finde ich gut!

Welche sind deine persönlichen Dämonen?
Angst. Die Angst kann einen lähmen und es ist kein angenehmes Gefühl. Ich glaube Angst bereitet den Menschen am meisten Leid. Und jeder muss lernen, damit umzugehen. Bei mir ist es etwas, das ich auf dem Schirm habe. Ich rede viel darüber – nicht, weil ich mehr darunter leide als andere, sondern weil es mich interessiert. Ich versuche mir beizubringen, mit dieser Angst umzugehen und habe gemerkt, dass es hilft, wenn ich mich selbst daran erinnere, dass diese nur in meinem Kopf stattfindet.

Welche Projekte stehen an?
Mein nächstes Album, sowie neue Kooperationen. Ich versuche, am Ball zu bleiben, indem ich ständig neue Sachen ausprobiere!

Was ist deine Botschaft an die Frauen da draußen?
Sei du selbst, sei einzigartig, liebe dich selbst und vergleiche dich mit niemandem.

Weitere Infos:
http://www.thisisjones.com/
https://en.wikipedia.org/wiki/Jones_(singer)
https://www.facebook.com/jones/

Seiten