91.5 MHz  |  107.5 MHz  |  100.2 MHz  |  105.9 MHz  |  104.1 MHz  |  101.85 MHz (SASAG)

Radio Munot - live Jetzt einschalten!
Seit 07.00
Am Mikrofon

Blog - Archiv

Soundcheck: Daughtry - Torches

Kaum zu glauben, aber es ist tatsächlich bereits zehn Jahre her, dass die US-Band Daughtry ihr über alle Maßen erfolgreichen Debütalbum veröffentlichte, das Platz eins der Billboard Charts erreichte und sich alleine in den USA mehr als fünf Millionen Mal verkaufte. Bis 2013 folgten mit „Leave This Town“ (2009), „Break The Spell“ (2011) und „Baptized” (2013) drei weitere Studioalben, die sich allesamt in den Top Ten der amerikanischen Charts platzieren konnte, „Leave This Town“ erreichte dabei sogar wie der Vorgänger Platz eins. Außerdem schafften über ein Dutzend Daughtry-Singles den Sprung in die internationalen Verkaufs-Hitlisten und Airplay-Charts, darunter Rockhymnen wie „Feels Like Tonight“, „Waiting For Superman“, „Over You“, „Home“ und der größte bisherige Singleerfolg „It’s Not Over“.

Letzterer wurde nun von der Band um Sänger und Gitarrist Chris Daughtry auch zum Titel der ersten Daughtry-Best-Of-Compilation gewählt, die am 12. Februar erschien. Neben den großen Hits finden sich im Tracklisting mit der Single „Torches“ und dem Stück „Go Down“ auch zwei brandneue Songs. „Torches“ entstand in Zusammenarbeit mit Dave Bassett, der in seiner Karriere u.a. mit Elle King, Rachel Platten und Shinedown arbeitete. Weltweit stehen für die Band mittlerweile mehr als zwanzig Millionen verkaufte Alben und über fünfzig Millionen Singles zu Buche.

Das Video zu "Torches":

Weitere Infos zu Daughtry:
http://www.daughtryofficial.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Daughtry
https://www.facebook.com/daughtry/
https://twitter.com/chris_daughtry?lang=de

Soundcheck: Niila - Restless heart

Wie sagt man so schön: “What‘s bad for your heart is good for your art”. Eine Künstlerweisheit, die auch in Niila Arajuuris Leben eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt. Schon im vergangenen Sommer hat der finnische Singer- / Songwriter-Shootingstar mit seiner gefeierten Debüt-EP „Sorry“ bewiesen, dass der 28-jährige Musiker zu den aufregendsten und mitreißendsten Talenten dieser Zeit zählt – und auch 2016 steht ganz im Zeichen des skandinavischen Folk-Pop-Melancholikers: Nach seinen Supportshows als Special-Guest von Sunrise Avenue und einer ausverkauften Headlinertour durch deutsche Clubs legt Niila nun seine ungeduldig erwarteten Single „Restless Heart“ aus dem neuen Albums „Gratitude“ vor!

Bis zum Teenageralter träumte Niila von einer Fußball-Karriere, doch der Traum verfliegt als er den Eminem-Film „8-Mile“ sieht, der sein Herz für die Musik öffnet. Er fängt an, akribisch an seiner einzigartigen Songsignatur zu basteln. Die unterschiedlichen Stil-Elemente aus dem Hip Hop, Rock und Pop Bereich komponieren ein breites Spannungsfeld an Tonfacetten. Jahre verstreichen, bis er letzten Sommer auf dem bisherigen Höhepunkt seiner Karriere ist: Mit seiner heiß gefeierten Debüt-EP „Sorry“, konnte er bereits einen Nummer eins Hit in seiner Heimat Finnland platzieren.

Bevor Niila letzten Dezember mit nur einer veröffentlichten 4-Track-EP eine ausverkaufte Headlinertour durch Deutschland startete, begeisterte er in den Suppottshows als Special-Guest von Sunrise Avenue restlos über 25.000 Leute. Das finnische Folk-Pop-Talent erobert mit den ersten Akkorden und Strophen seiner Debüt-EP „Sorry“ die Herzen seiner Zuhörer. Nach einem solch grandiosen Start lässt Niila nun seine Musik selbst für ihn sprechen, mit seinem Albumdebüt „Gratitude“ sorgt er seit dem 11.März wieder für Gänsehaut und euphorische Glücks-Momente.

Auf der ersten Single „Restless Heart“ verbindet Niila das Gefühl von Leichtigkeit, Freiheit und Unbeschwertheit mit nachdenklichen Momenten, in denen er sich der weitverbreiteten Frage widmet, feste Partnerschaft - oder weiterhin als ungebundener Freigeist die Verlockungen des Lebens genießen. Der Refrain „You told me, you give this restless heart a home.” umrahmt von Trompeten, fröhlichem Pfeifen, einer antreibenden Baseline, aktiviert zum Mitsingen und Tanzen. (Quelle: universal-music.de)

Das Video dazu:

Weitere Infos zu Niila:
http://www.universal-music.de/niila/home
https://www.facebook.com/niilamusic
https://www.instagram.com/niilamusic/?hl=de

Soundcheck: James Gruntz - Freight train

Der 28-jährige Basler James Gruntz zählt zu den vielversprechendsten Popmusikern der Schweiz.

Seine Stimme ist unbestritten sanft, warm und biegsam. Sie schmeichelt sich den Fans in die Ohren. Aber Gruntz ist weitaus mehr als ein Schmusesänger. Er groovt, experimentiert und bezeichnet seine Musik selber als «Postpop»: Das sei «Pop mit einmal drüber schlafen».

Sein erstes Album veröffentlichte er 2005 und in Eigenregie. 2007 fiel er mit einem Song auf mx3, der Internetplattform für Schweizer Musik, einem grösseren Publikum auf. 2011 veröffentlichte er «Until We Get There», gefolgt von «Closer» (2012). Ende 2014 folgte "Belvedere" mit dem Hit "Heart keeps dancing".

Und auf "Belvedere" befindet sich auch die neueste Single von James Gruntz "Freight Train", eine gefühlvolle Ballade, herrlich passend zur Winterzeit.

Weitere Infos zu James Gruntz:
http://www.jamesgruntz.com/
https://www.facebook.com/jamesgruntz/?fref=ts
https://www.instagram.com/jamesgruntz/
http://mx3.ch/jamesgruntz

Soundcheck: Boy - Hit my heart

Boy ist ein Musikduo, das aus der Zürcher Sängerin Valeska Steiner und der Hamburger Musikerin Sonja Glass besteht.

Die beiden Musikerinnen lernten sich 2005 beim Popkurs der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg kennen und gründeten die Band im Jahr 2007. Nachdem sie sich ihr Publikum zunächst vor allem im Rahmen von Konzerten erspielt hatten, wurden sie 2011 von Grönland Records unter Vertrag genommen. Dort erschien im Herbst 2011 auch das Debütalbum Mutual Friends.

Boy gewannen 2011 den Hamburger Musikpreis HANS in der Kategorie Hamburger Nachwuchs des Jahres und 2012 den EBBA.

Das Stück Little Numbers wurde 2011 Titelsong des Films "Kein Sex ist auch keine Lösung" und der Sat.1-Comedy-Serie Knallerfrauen. Auch in dem europaweit ausgestrahlten Werbespot „Nonstop You“ der Lufthansa ist Little Numbers zu hören. Im Juli 2013 erreichte der Song außerdem Platz 4 der japanischen Billboard Hot 100.

Am 21. August 2015 erschien ihr zweites Album "We Were Here".

Der Stil des Duos wird als eingängiger, moderner, aber individueller Pop beschrieben, der an die Musik von Feist erinnert.

Diese Woche im Soundcheck die Single "Hit my heart":

Livevideo dazu:

Weitere Infos zu Boy:
http://www.listentoboy.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Boy_%28Band%29
https://www.facebook.com/listentoboy/