91.5 MHz  |  107.5 MHz  |  100.2 MHz  |  105.9 MHz  |  104.1 MHz  |  101.85 MHz (SASAG)

Radio Munot - live Jetzt einschalten!
Seit 07.00
Am Mikrofon

Blog - Archiv

Soundcheck: Bon Jovi - Saturday night gave me sunday morning

Bon Jovi ist eine US-amerikanische Rockband aus New Jersey. Seit ihrer Gründung Anfang der 1980er-Jahre hat sie mehr als 150 Millionen Alben verkauft. Die Band, die als Glam-Metal-Band begann, spielt seit den 1990er Jahren vor allem Mainstream-Rock. Einen großen Beitrag zum kommerziellen Erfolg von Bon Jovi leistete der Komponist Desmond Child, der mit Sänger Jon Bon Jovi und Gitarrist Richie Sambora Hits wie Livin’ on a Prayer, You Give Love a Bad Name, Keep the Faith oder It's My Life komponierte.
Sambora musste die Band mittlerweile wegen Drogen- und Alkoholproblemen verlassen.

"Burning Bridges" heisst das aktuelle, 13. Album von Bon Jovi. Ueberall auf der Welt war die Band sehr erfolgreich, so erreichten in der Schweiz sieben Alben den ersten Platz in den Album-Charts. In Deutschland ist das neue Album ebenfalls bereits auf dem Top-Platz der Charts angekommen. "Burning Bridges" ist ein Fan-Album mit Songs aus der Schublade der Band, die bisher nicht veröffentlicht wurden.

Für das Jahr 2016 ist ein weiteres, reguläres Studioalbum geplant.

Die erste Single "Saturday night gave me sunday morning" aus dem neuen Album gibt's diese Woche im Radio Munot-Soundcheck.

Das Lyric-Video dazu:

Weitere Infos zu Bon Jovi:
http://www.bonjovi.com/
http://www.bon-jovi.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Bon_Jovi
https://twitter.com/bonjovi
https://www.facebook.com/Bon.Jovi.Greatest.Hits?fref=ts

Soundcheck: Austin Mahone - Dirty work

Austin Carter Mahone (geb. 4. April 1996 in San Antonio, Texas) ist ein US-amerikanischer Pop-Sänger, der auf sich im Jahr 2011 durch einige Coversongs auf der Videoplattform YouTube aufmerksam machte.

Im Juni 2010 begann Mahone damit, selbstgedrehte Comedy-Videos auf der Videoplattform YouTube zu veröffentlichen. Im Januar 2011 startete er einen eigenen Musikkanal auf YouTube. In seinen Videos coverte er vor allem Songs von Justin Bieber, Bruno Mars und Adele. Er spielt Gitarre, Schlagzeug und Keyboard. Seit 2012 spielt er außerdem eine Rolle in der Teenie-Serie Big Time Rush. Er verdient sein Geld vor allem durch Merchandising, kleinere Konzerte und den Verkauf seiner Songs auf iTunes.

Am 28. August 2012 unterschrieb Mahone seinen ersten Plattenvertrag.
Ende August 2012 hatte Mahone über eine Million Follower auf Twitter, 770'000 Fans auf Facebook und 450'000 Abonnenten auf YouTube. Mahone ordnet sich somit in die Top 100 der meistabonnierten Musiker auf YouTube ein.

Jetzt will der Amerikaner so richtig durchstarten und seine Single "Dirty work" hat durchaus das Potential zum Hit. Diese Woche im Radio Munot-Soundcheck:

Das witzige Video dazu:

Weitere Infos zu Austin Mahone:
http://www.austinmahone.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Austin_Mahone
https://twitter.com/austinmahone
https://www.facebook.com/AustinMahone

Soundcheck: Andy Grammer - Honey I'm good

Andy Grammer ist ein 31-jähriger Singer/Songwriter aus Kalifornien.
Er macht schon seit 2011 Musik - erst jetzt hat er mit „Honey, I’m Good“ den Durchbruch in den USA geschafft.
„Honey, I’m Good“ ist ein super fröhlicher Uptempo-Mitsing-Song mit der Botschaft, in Beziehungen treu zu bleiben.

Dieses Bekenntnis zum Treubleiben verpackt er nicht als romantische Ballade, sondern als Mitklatsch-Popsong.
Er sagt dazu „Nun, ich bin jetzt seit drei Jahren verheiratet, wenn ich auf Tour gehe, sind da natürlich immer heiße Mädels.“ Und weiter: „Der Song handelt davon, ehrlich zu bleiben und zu sagen: ‚Okay, du bist verdammt hot, aber ich habe keinen Bedarf. Ich habe eine Frau zu Hause, die unglaublich ist‘.“

Andy Grammer startete seine Karriere als Straßenmusiker in Santa Monica. Als Kind hat er schon Trompete spielen gelernt, später kamen dann noch Gitarre und Klavier hinzu. Schon mit 15 Jahren hat er seinen ersten Song geschrieben. Er steht auf Jason Mraz, John Mayer und Jack Johnson, aber auch auf Coldplay und OneRepublic.

Bisher hat der Amerikaner zwei Alben herausgegeben und mit der Single "Honey I'm good" in den USA einen Top Ten-Hit gelandet.
Diese Woche bei uns der Soundcheck der Woche:

Das originelle Video dazu:

Weitere Infos zu Andy Grammer:
http://andygrammer.com/home
https://en.wikipedia.org/wiki/Andy_Grammer
https://www.facebook.com/andygrammer
https://twitter.com/andygrammer

Sport-Wochenende bei Radio Munot

Der FCS siegt im Cup gegen die Old Boys - In der nächsten Runde gegen Wil. Saisonstart im Regionalfussball. Das Breite-Kriterium am Sonntag. Mehr im Blog.

Liah's erster Schultag

Liah Trachsler ist am 10.8. zum ersten Mal in die Schule gegangen. Wie sie sich auf diesen besonderen Tag vorbereitet hat und wie ihr erster Schultag war, können Sie hier nachhören.

Soundcheck: First Aid Kit - My silver lining

First Aid Kit ist ein schwedisches Duo, bestehend aus den Schwestern Klara (geb. 8. Januar 1993) und Johanna (geb. 31. Oktober 1990) Söderberg. Die beiden kommen aus Stockholm.

Im April 2007 begannen die Schwestern ihre selbstgemachten Songs auf die Social Networking-Website MySpace hochzuladen. Sie schickten auch eine Demo ihres Songs Tangerine an das schwedische Radio. Mit dem Song landete das Duo einen Sommerhit.

Klara und Johanna haben inzwischen bereits drei Alben veröffentlicht, wovon die beiden letzten jeweils Platz 1 der schwedischen Album-Charts erreichten. Aber auch in der Schweiz schafften es diese beide Alben in die Top 100 der Album-Charts.

Vom aktuellen Album "Stay Gold" gibt's diese Woche die Single "My silver lining" im Radio Munot-Soundcheck.

Das Video dazu:

Weitere Infos zu First Aid Kit:
http://www.thisisfirstaidkit.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/First_Aid_Kit
https://www.facebook.com/firstaidkitofficial
https://twitter.com/firstaidkitband
https://instagram.com/firstaidkit/?hl=de

Soundcheck: Alexa Goddard - We broke the sky

Die 26jährige Alexa Goddard ist eine englische Pop und R'nB-Sängerin.
Im Alter von 14 wurde sie bei einem Gesangswettbewerb entdeckt. Zunächst wurde sie allerdings nur über ihren Youtube-Kanal wahrgenommen, wo sie bekannte Song coverte.
Ihre Version von Keri Hilson's "Turn my swag on" erreichte dabei Platz 20 der offiziellen englischen Charts und Platz 1 der englischen Indie-Charts.

2014 hat Alexa Goddard den langersehnten Plattenvertrag bekommen und zwar gleich einen, der fünf Alben umfassen soll.

Das erste Album muss erst noch produziert werden. Die erste Single "We broke the sky" klingt aber schon mal vielversprechend und läuft diese Woche dreimal täglich im Radio Munot-Soundcheck:

Das Video dazu:

Weitere Infos zu Alexa Goddard:
http://www.alexagoddard.com/
https://www.facebook.com/alexagoddard
https://twitter.com/alexagoddard
https://instagram.com/alexagoddard/?hl=de