91.5 MHz  |  107.5 MHz  |  100.2 MHz  |  105.9 MHz  |  104.1 MHz  |  101.85 MHz (SASAG)

Radio Munot - live Jetzt einschalten!
Seit 07.00
Am Mikrofon

Blog - Archiv

Weihnachtsaktion: 90'000 Fr. übergeben

Radio Munot hat das Geld der Weihnachtsaktion 2014 der Vereinigung zur Unterstützung krebskranker Kinder übergeben. 90'000 Franken sind zusammengekommen. Mehr Infos im Blog.

Sina-Interview zum Nachhören

Am Montag, 23. Februar war die Walliser Sängerin Sina zu Gast in der Morgenshow und stellte ihr neues Album "Tiger & Reh" vor. Das ganze Interview hier zum Nachhören.

Soundcheck: Nneka - My love my love

Nneka (* 24. Dezember 1980 in Warri, Nigeria, vollständiger Name Nneka Egbuna) ist eine in Hamburg lebende nigerianische Hip-Hop/Soul-Sängerin und Songwriterin. Sie singt in ihrer englischen Muttersprache, häufig auch in Igbo und in Nigerianischem Pidgin.

Was die 33-jährige Sängerin ausmacht? Eine große Stimme, verdammt viel Herz, brisante Texte und vor allem dieser unbändige Wille positive Energie zu verbreiten - in jedem Land, jedem Ort, ja, jedem Fleck auf dieser großen Welt.

Drei Alben hat Nneka bereits veröffentlicht und ihre Single "Heartbeat" erreichte 2009 in UK die Top20 und wurde daraufhin von Rita Ora für ihren UK-Nr.1-Hit "R.I.P" gesamplet. Nneka begleitete u.a. The Roots, Gnarls Barkley oder Nas & Damian Marley auf deren Touren. Die mit dem MOBO-Award als "Bester Afrikanischer Act" ausgezeichnete Künstlerin begeisterte mit Auftritten in der David Letterman-Show und im legendären Apollo Theater in NY. 2014 war sie Jurymitglied der vierten Staffel von "Nigerian Idol".

Des weiteren gründete sie mit einem ehemaligen Kindersoldaten aus Sierra Leone die Wohltätigkeitsorganisation "Rope Foundation", die Kindern und sexuell missbrauchten Frauen die Möglichkeit gibt, sich durch ihre Kunst auszudrücken.

Mit „My Fairy Tales“ erscheint am 27.02.2015 Nnekas neues Album. Es ist ein Konzeptalbum, das sich mit dem Leben von Afrikanern in der Diaspora und ihren Problemen beschäftigt und dabei sowohl die positiven Seiten des Verliebens und das Verantwortungsbewusstsein gegenüber Kindern, als auch die Signifikanz von Kultur, Bildung und identitätsstiftenden Werten widmet: „Meine Reisen und meine lange Zeit in Frankreich haben mich dazu beeinflusst ein Album zu schreiben, dass nicht nur das Leiden der Afrikaner erklärt, sondern auch von Ausdauer, Beharrlichkeit und Dankbarkeit erzählt.“ Alles Eigenschaften, die von Menschen überall auf der Welt geteilt werden. (Quelle: Wikipedia.de)

Die Single "My love my love" ist diese Woche im Radio Munot-Soundcheck zu hören:

Das Video dazu:

Weitere Infos zu Nneka:
http://www.nnekaworld.com/
http://de.wikipedia.org/wiki/Nneka
https://www.facebook.com/NnekaWorld
https://twitter.com/nnekaworld

Sechs Verletzte bei Zug-Crash in Rafz

Beim Bahnhof in Rafz ist am Freitag früh ein Schnellzug mit einer S-Bahn kollidiert. Dabei wurden sechs Personen verletzt, der Lokomotivführer des Schnellzuges ist schwerverletzt.

"Moni und die Luftpost" bei Radio Munot

Simone Baumann ist die Sängerin der aufstrebenden Band "Moni und die Luftpost". Bei uns hat sie das neue Album "alles&nüt" vorgestellt. Das ganze Interview zum nachhören gibt es hier.

Soundcheck: Fifth Harmony - Sledgehammer

Fifth Harmony ist eine amerikanische Girlgroup, die 2012 durch die zweite Staffel der US-Castingshow The X Factor bekannt wurde.
Die Band wurde in der Castingshow aus fünf Einzelbewerberinnen zusammengestellt. Zweimal während des Wettbewerbs landete das Quintett in der unteren Hälfte des Klassements, durfte aber weitermachen. Sie kamen bis ins Finale und belegten schließlich Platz 3. (Quelle wikipedia.de)

Am 30. Januar 2015 erschien das Debütalbum "Reflection" und daraus gibt's diese Woche mit der Single "Sledgehammer" den Radio Munot-Soundcheck:

Das offizielle Video dazu:

Weitere Infos zu Fifth Harmony:
http://fifthharmonyofficial.com/
http://de.wikipedia.org/wiki/Fifth_Harmony
https://www.facebook.com/fifthharmony
https://twitter.com/fifthharmony

Müslüm besuchte Radio Münot

Monobraue, farbige Kleider und struppige Haare! Müslüm ist retür und tourt gerade mit seinem frischgebackenen Album «Apochalüpt» durch die Schweiz.

Soundcheck: Moritz - Dead End

Singer/Songwriter Moritz ist zurück. Seinen neuen Sound präsentiert er in einer Serie von 12 Singles. Immer am letzten Donnerstag jedes Monats lüftet er das Geheimnis um den nächsten Titel. Gemeinsam mit dem Berner Gitarristen Marcel Jeker hat der Zürcher Oberländer in den vergangenen Jahren sein musikalisches Talent umgemünzt. Auf diesem Weg hat der junge Sänger und Songschreiber lebensnahe Geschichten in mitreissende Songs verpackt.

Rockiger, erdiger und kantiger, so klingt Moritz (voller Name Moritz Schlanke) im Jahr 2015. Einflüsse grosser amerikanischer Pop-Rock Produktionen sind nicht zu überhören. Train, Keith Urban oder Daughtry inspirierten den Sound von Moritz. Dabei bleibt er seiner Linie treu und singt in bekannt verträumter Manier von Liebe, Herzschmerz und Leidenschaft.

Moritz und Gitarrist Marcel Jeker wollten aber nicht nur musikalisch neue Pfade beschreiten. Weshalb nicht über einen bestimmten Zeitraum immer wieder neue Musik releasen? So bekommen die Fans über eine längere Zeit immer wieder etwas Neues auf die Ohren. Mit dem Mut dieses Konzept kompromisslos durchzuziehen und die neuen Songs immer an einem bestimmten Tag und über ein ganzes Jahr hinweg zu veröffentlichen, setzen die beiden nun um was sie in vielen Gesprächen auf dem Weg zur Thai-Kantine oder beim Tischtennis-Spielen im Studio ausgeheckt haben.

Die erste von 12 Singles heisst "Dead End" und die gibt's diese Woche im Radio Munot-Soundcheck:

Weitere Infos zu Moritz:
http://www.moritzmusic.ch/
https://www.facebook.com/moritzfanpage
https://twitter.com/moritz_tweets
http://instagram.com/moritzmusicpics

Soundcheck: Sia - Elastic heart

Sia (Sia Kate Isobelle Furler) ist eine australische Sängerin und Songschreiberin. Sie wurde international durch ihre Arbeit mit Zero 7 bekannt und veröffentlichte bisher sechs Soloalben. Sie schreibt auch viele Songs für andere Künstler, beispielsweise den Hit "Diamonds" für Rihanna.

Im Juli 2014 veröffentlichte Sia ihr sechstes Studioalbum mit dem Titel 1000 Forms of Fear; die erste Single aus dem Album, Chandelier, erschien im März 2014. In den Auftritten zu dem Song tritt die Sängerin mit dem Rücken zum Publikum auf, da sie nur durch ihre Lieder auffallen will und nicht durch ihre Person und ihr Erscheinen. Am 6. Mai 2014 veröffentlichte Sia ihr Musikvideo zu Chandelier, für das sie die bei der US-amerikanischen TV-Show Dance Moms entdeckte damals elfjährige Tänzerin Maddie Ziegler engagierte und für diese eine Solo-Tanzperformance choreographieren lies. Mit dem Video erntete Sia sehr große Beachtung bei Publikum und Medien. Das Video wurde auf YouTube knapp 500 Millionen Mal abgerufen. Es gewann bei den MTV Video Music Awards 2014 den Preis für die „Beste Choreografie“ und erhielt eine Grammy Nominierung.

Im Musikvideo zur neuen Single Elastic Heart, das Sia am 7. Januar 2015 veröffentlicht hat, ist Maddie Ziegler an der Seite von Schauspieler Shia LaBeouf kämpfend und tanzend in einem Käfig zu sehen. (Quelle Wikipedia.de)

"Elastic heart" gibt's diese Woche im Radio Munot-Soundcheck dreimal täglich zu hören:

Und hier das etwas umstrittene Video:

Weitere Infos zu Sia:
http://siamusic.net/
http://de.wikipedia.org/wiki/Sia_Furler
https://www.facebook.com/SiaMusic