91.5 MHz  |  107.5 MHz  |  100.2 MHz  |  105.9 MHz  |  104.1 MHz  |  101.85 MHz (SASAG)

Radio Munot - live Jetzt einschalten!
Seit 18.00
Info kompakt
Am Mikrofon

Blog - Soundcheck: Mark Forster - Sowieso

Soundcheck: Mark Forster - Sowieso

Mark Forster (geb. 11. Januar 1984 in Kaiserslautern; bürgerlich Mark Ćwiertnia) ist ein deutscher Sänger und Songwriter.

Mit „Sowieso“ ist Mark Forsters dritte Single aus dem aktuellen Album “Tape” am Start. Kein anderer Song des Albums steht so klar für eine neue Lockerheit und die Einflüsse einer Amerika-Reise, die Mark bis nach New Orleans führte. So geht es gleich mit einer schmetternden Bläser-Section los, bevor sich ein so federnder wie tighter Beat auf den Weg macht: „Egal was kommt, es wird gut – Sowieso“. Was so klingt, als solle man passiv die Dinge um sich herum geschehen lassen, wird bei genauem Hinhören und angesichts einer aus den Fugen geratenden Welt zum Aufruf, nicht zu verzweifeln, sondern positiv den Blick nach vorn zu richten: „Leben ist Veränderung.“

Mark Forster wuchs als Sohn einer polnischen Mutter und eines deutschen Vaters mit seiner jüngeren Schwester Natalie im pfälzischen Winnweiler auf. Seine Mutter nannte ihn Marek. Unter diesem Vornamen und mit seinem bürgerlichen Nachnamen trat er in seiner Anfangszeit als Musiker auf. Später zog er als Pianist, Sänger und Songwriter nach Berlin, wo er unter anderem Musik und Jingles für das Fernsehen schrieb. Darunter war auch die Titelmelodie von Krömer – Die Internationale Show. Daraufhin wurde er von Kurt Krömer verpflichtet und von 2007 bis 2010 begleitete er ihn in der Rolle eines polnischen Pianisten als Sidekick bei seinen Auftritten in Deutschland. Seine erste Single Auf dem Weg wurde am 18. Mai 2012 veröffentlicht. Sein Debütalbum Karton erschien am 1. Juni 2012. Als zweite Single aus dem Album wurde Zu dir (weit weg) am 19. Oktober 2012 ausgekoppelt.

Auf der am 15. November 2013 erschienenen Single Einer dieser Steine des Rappers Sido singt er den Refrain. Damit kam er erstmals in die Top Ten in Deutschland und der Schweiz. Sido revanchierte sich dafür mit einer Beteiligung an Au revoir, der ersten Single aus Forsters zweitem Album Bauch und Kopf. Das Lied kam auf Platz 2 der deutschen Charts und erreichte in Deutschland 3 x Gold, sowie in der Schweiz Platin-Status. Das Album stieg auf Platz 18 der Charts ein.

Seit der 3.Staffel ist er Juror der Sat.1-Castingshow The Voice Kids.

Als Vorabsingle für sein im Juni 2016 erschienenes drittes Studioalbum Tape wurde am 1. April das Lied Wir sind groß veröffentlicht. Es ist gleichzeitig auch der EM-Song des ZDF für die Übertragungen von der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich.

Im Herbst 2016 erschien sein Song Chöre, der im Soundtrack zur deutschen Filmkomödie Willkommen bei den Hartmanns Verwendung fand. Der Song erreichte nach Stimme und Wir sind groß ebenfalls die deutschen Top 10, so dass Mark Forster im Jahr 2016 der erfolgreichste Musiker in den deutschen Charts nach Justin Bieber war. Er lieh dem Troll Branch im Animationsfilm Trolls seine Stimme.

Jetzt erschien mit Sowieso die dritte Singleauskopplung aus TAPE. Im Mai folgte die Teilnahme bei Sing meinen Song – Das Tauschkonzert.

Video zu Sowieso:

Weitere Infos zu Mark Forster:
http://www.markforster.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Forster
https://www.facebook.com/markforsterofficial/