91.5 MHz  |  107.5 MHz  |  100.2 MHz  |  105.9 MHz  |  104.1 MHz  |  101.85 MHz (SASAG)

Radio Munot - live Jetzt einschalten!
Seit 23.00

Blog - Soundcheck: Alma - Chasing highs

Soundcheck: Alma - Chasing highs

Alma-Sofia Miettinen (* 17. Januar 1996 in Kuopio) ist eine finnische Musikerin, Sängerin und Songwriterin aus dem Genre Elektropop.

Erste Bekanntheit in der Musik erlangte sie durch den finnischen Ableger von Pop Idol, dabei belegte sie im Jahr 2013 den fünften Platz. Nach der Sendung fungierte sie als Background-Sängerin des finnischen Rappers Sini Sabotage. Im März 2016 unterschrieb Alma ihren ersten Plattenvertrag und im Juni erschien ihre erste Single „Karma“. Mit Felix Jaehn produzierte sie 2016 den Song Bonfire, der fünf Wochen lang Platz drei in den deutschen Charts erreichte. Am 28. Oktober 2016 veröffentlichte sie die Dye My Hair EP mit zwei neuen Songs. Im Soundcheck ihre aktuelle Single Chasing Highs.

Mit ihrer unglaublich souligen Stimme und den scharfsinnigen Lyrics bewegt sich Alma irgendwo zwischen Sia und Amy Winehouse. Kein Wunder, dass die Musikwelt neugierig darauf ist, wann, wie und wo die Karriere des 21-jährigen finnischen Energiebündels – das aktuell an Projekten mit MNEK, Rudimental, Charlie XCX, Sub Focus und 2 Inch Pub arbeitet – ihren Anfang nahm. „Ich glaube, einen richtigen Anfang gab es nie“, erinnert sich Alma. „Als kleines Mädchen erkannte ich einfach, dass ich mich beim Singen anders als sonst fühlte: sicher, gut, irgendwie besser. Das hat mir geholfen zu überleben, so klischeemäßig sich das auch anhören mag.“

Von Klischees ist Alma weit entfernt. Mit ihrer langen Mähne in Neonfarben, ihrem punkigen Kleidungsstil und ihrer extrem anziehenden No-Bullshit-Attitüde wirkt sie wie die Antithese zur typischen Pop-Prinzessin. „Sie sieht aus, als wäre die junge Adele als Cyber-Goth wiedergeboren worden und klingt wie Beth Ditto unter Tropical-House-Einfluss“, wie der britische Guardian erst kürzlich so treffend schrieb.

Alma wuchs in Finnland auf. Im Winterhalbjahr lebte sie in Helsinki, den Sommer verbrachte sie in Lappland. Und sie sang das ganze Jahr über. „Ich sang, wenn ich fröhlich war oder traurig oder wenn ich alleine im Dunkeln unterwegs war und etwas Angst hatte“, erzählt sie. In der Schule hatte sie mit ihrem Selbstbewusstsein zu kämpfen. Sie konnte sich zunächst nicht vorstellen, dass sie es drauf hat, Songs nicht nur zu singen, sondern auch selbst zu schreiben. Mit fünfzehn griff sie trotzdem zum Stift und probierte es einfach aus. Sie komponierte, textete und sang jeden Tag. Und sie trat auf, wann immer sie konnte. „Mir war früh klar, dass man in diesem Business nur dann erfolgreich ist, wenn man sich richtig reinhängt und von der Masse abhebt. Heute, sechs Jahre später, schreibt sie immer noch ihre eigenen Stücke, ebenso wie Tracks für andere Künstler, die sie mag.

Mit ihrer ersten EP „Dye My Hair“ aus dem Jahr 2016 hat sie ihr Talent eindeutig unter Beweis gestellt. Die EP umfasst drei mitreißende Songs und eine Acoustic-Version, die sie allesamt mit ihrer faszinierenden Stimme veredelt. Ihre Single „Dye My Hair“ wurde mittlerweile 30 Millionen Mal gestreamt und landete auf Platz 1 der finnischen iTunes-Charts, in den Top 10 der Singles-Charts und auf der Playlist von BBC Radio 1.

Ihr cooler Pop-Sound hat ihr bereits über 100 Millionen Streams auf Spotify und Anerkennung von Annie Mac, MØ, Elton John und anderen Größen eingebracht hat, auch wenn sie sich für viele Stile begeistert. Alma erklärt es so: „Ich bin ein Mix aus allem“, sagt sie. „Ich mag House, Elektro, Hiphop, R&B, Soul und Jazz. Aber mit Pop und Dance kenne ich mich am besten aus.“

Mit dieser Einstellung ist sie Teil einer jungen Generation von Pop-Genies, die die Musikszene gerade im Sturm erobern. Aktuell arbeitet sie in Studios rund um die Welt an ihrem Debütalbum und kooperiert dabei mit bekannten Namen wie MNEK, Rudimental, Gorgon City, Sub Focus, 2 Inch Punch und Charli XCX. Bei den finnischen Grammys wurde sie vor kurzem als Best Newcomer und Best Export ausgezeichnet.

Im März erscheint nun endlich ihre neue Single, die den passenden Titel „Chasing Highs“ trägt. „Ich bin ehrgeizig“, sagt sie gerade raus. „Aber ich möchte auch im Hier und Jetzt leben und denke nicht ständig über die Zukunft nach, über Konzerte in riesigen Hallen oder tolle Awards. Ich möchte weiter Songs schreiben, auftreten und mit Leuten zusammenarbeiten, die ich mag. Und einfach abwarten, was sich daraus ergibt.“

Das Video zu Chasing highs:

Weitere Infos zu Alma:
https://de.wikipedia.org/wiki/Alma_(finnische_S%C3%A4ngerin)
https://www.facebook.com/CYBERALMA/
https://www.instagram.com/cyberalma/